DIE 7 HERMETISCHEN GESETZE EINFACH ERKLÄRT

Die 7 universellen Gesetze 

Willst du die Regeln des Lebens kennen lernen, damit du endlich dein Leben gestalten kannst wie du es dir wünscht? Vielleicht hast du schon mal von diesen sogenannten hermetischen Gesetzen gehört. Auch wenn dir nicht bewusst war, dass es sie gibt, haben sie doch einen grossen Effekt auf dein Leben.

Diese Gesetze werden auch die feinstofflichen oder universellen Gesetze genannt. Es sind die Gesetzmässigkeiten, nach denen das Universum funktioniert. Da wir alle ein Teil des Universums sind, zählen sie auch für dich. Wenn du dir darüber bewusst bist, kannst du dir das Leben vereinfachen und leichter in deine göttliche Kraft eintreten.

Mir persönlich hat das Wissen über die 7 hermetischen Gesetze so sehr geholfen mein Leben zu optimieren, dass ich sie dir gerne erklären möchte. Denn du bist Schöpfer/Schöpferin deines Lebens und sozusagen ein Sender und Empfänger für das Universum. Da wäre es doch von Vorteil zu wissen, wie das Ganze funktioniert und vor allem wie du es zu deinen Gunsten verändern kannst.

Die 7 hermetischen Gesetze basieren auf folgenden Grundlagen:

  • Alles was ist - ist Energie, deine Gedanken ebenso wie dein Körper.
  • Die Gesetze des Universums existieren und funktionieren immer, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Dabei ist es egal, ob wir mit ihnen im Einklang handeln oder nicht. 
  • Die Gesetze laufen parallel ab. Wenn wir ein Gesetz ignorieren, ignorieren wir auch alle anderen.


Wir können nichts an diesen Gesetzen verändern oder sie einfach abschalten. Sie wirken immer und überall. Solange wir die 7 Gesetze nicht annehmen, leben wir unbewusst und fragen uns ständig, warum wir so machtlos sind. Sobald wir aber bewusst mit dieser universellen Kraft im Einklang sind, entfaltet sich eine Magie. Umso mehr du anfängst nach diesen Gesetzen zu handeln, desto mehr Einfluss wird spürbar und desto einfacher fällt dir das Manifestieren deiner Wünsche. Du kämpfst dann nicht mehr gegen Windmühlen, sondern richtest die Segel deines Schiffes optimal aus, so dass die universelle Kraft dich in die gewünschte Richtung führt.


Die 7 geistigen Gesetze des Universums

  1. Gesetz der Geistigkeit

  2. Gesetz der Entsprechung

  3. Gesetz der Schwingung

  4. Gesetz der Polarität

  5. Gesetz des Rhythmus

  6. Gesetz von Ursache & Wirkung

  7. Gesetz des Geschlechts


1. Das Gesetz der Geistigkeit

Das erste universelle Gesetz besagt, dass alles auf Feinstofflichkeit beruht. Alles, was du um dich herum siehst, war zunächst Energie (Gedanke), bis es als grobstofflich zu einem sichtbaren Ergebnis wurde. Die Quelle des Lebens ist unendlicher Schöpfergeist und dieser herrscht über Materie. Das Prinzip der Geistigkeit meint, dass das Universum einer mentalen Projektion gleicht. Das ist die Basis der Manifestation, bei der es darum geht, deine Gedanken zu nutzen, um deine Realität zu formen.

Du bestimmst dein Leben durch deine innere Einstellung (Geisteshaltung). Jeder Gedanke erschafft neue Realität. Es nützt also nichts einfach die äusseren Umstände zu ändern, wenn du unzufrieden bist. Die hermetischen Gesetze spiegeln dir immer wieder das Selbe, solange dein Bewusstsein sich nicht ebenso verändert. Durch die Optimierung deiner inneren Einstellung veränderst du deine Erfahrungen. 


2. Das Gesetz der Entsprechung (Anziehung, Analogie, Spiegel)

Bei diesem Gesetz geht es darum, dass Gleiches immer Gleiches anzieht. Wie innen - so aussen. Wie oben - so unten. Wie im Himmel - so auf Erden. Das was du gibst, kommt auch wieder zu dir zurück.

Der Körper ist ein Spiegelbild deiner Seele. Ist die Seele im Einklang, so ist es auch dein Körper. Alles was wir in der Welt sehen, alles Gute und Schlechte was wir erleben, ist in uns. Dein Innenleben spiegelt sich in der äusseren Erfahrung und diese äussere Erfahrung wird wiederum deine Überzeugung im Innen verstärken. 

Wenn du also ängstlich bist, wirst du im Aussen mehr Angst wahrnehmen und dadurch diese Gefühle in dir wieder verstärken. Genauso ist es natürlich auch umgekehrt. Wenn es deine tiefe innere Überzeugung ist, dass du glücklich bist, veränderst du deinen Fokus, ziehst wie ein Magnet Glück an und wirst noch glücklicher. Wenn du dir also mehr Fülle wünscht, sei Fülle und lebe bereits danach.


3. Das Gesetz der Schwingung

Das Prinzip der Schwingung ist nicht wie manchmal angenommen dasselbe hermetische Gesetz wie das Prinzip der Resonanz, sondern es besagt etwas anderes. Und zwar ist alles stets in Bewegung. Nichts steht still. Energie bewegt sich immer auf einer bestimmten Frequenz bzw. Schwingung. Fühlst du Angst, Wut oder Scham, befindest du dich in einer niedrigen Schwingung. Sobald du Liebe, Freude und Dankbarkeit empfindest, wirst du eine höhere Schwingung wahrnehmen. 

Wenn du dir denkst “Ich möchte mehr Geld haben", schwingst du in der Frequenz von Mangel. Fühlst du jedoch in dir tiefe Dankbarkeit und Freude, schwingst du auf der Frequenz der Fülle und ziehst noch mehr davon an. Wenn du dein Leben optimieren möchtest, dann lebe so als ob sich dein Wunsch bereits erfüllt hätte und du erhältst automatisch das Richtige. Bitte hab etwas Geduld und gib nicht gleich auf, falls das Ergebnis nicht deinen Vorstellungen entspricht. Denn die Gesetze wirken alle gleichzeitig und je nach Verknüpfung dauert es etwas, bis du einen positiven Effekt wahrnehmen kannst. Erkenne auch, dass deine persönlichen Erwartungen (Ego) das Ganze blockieren können. Je mehr du aus dem Herzen lebst und fühlst, desto besser und schneller funktioniert es.


4. Das Gesetz der Polarität

Das Gesetz der Polarität besagt, dass alles zwei Pole (Dualität) hat. Es gibt den einen Pol und den Entgegengesetzten. Plus und Minus. Gut und Böse. Schwarz und Weiss. Laut und still. Licht und Dunkel. Oben und unten. Innen und aussen. Tag und Nacht. Anspannung und Entspannung. Obwohl es jeweils zwei Pole gibt, so bilden diese beiden Pole zusammen eine Einheit. Nur zusammen sind sie ganz. Eines der bekanntesten Symbole für das Gesetz der Polarität ist das Yin-Yang-Symbol.

Physische Materie und spirituelle Energie sind dasselbe. Wobei spirituelle Energie auf einer viel höheren Ebene schwingt, sodass sie von unseren Sinnen nicht wahrgenommen werden kann. Ein Beispiel dazu wäre das Thema Geld: reich und arm oder dein Wohlbefinden: krank und gesund. Beides gehört jeweils zusammen und du wählst bewusst oder unbewusst den einen oder anderen Pol.

Natürlich hat deine Geschichte (Erfahrungen, Karma,...) einen grossen Einfluss auf dein Leben. Doch du trägst die Macht in dir dies zu verändern und deine Schwingung Schritt für Schritt anzupassen. Erkenne, dass du immer zwischen diesen Polen wählen kannst, wenn du bereit bist das Alte loszulassen, zu vergeben und dich neu auszurichten.

5. Das Gesetz des Rhythmus

Das Gesetz des Rhythmus wird auch Prinzip der Wandlung genannt. Dies besagt, dass alles in Zyklen verläuft. Es verbindet gewissermassen das Gesetz der Entsprechung, der Schwingung und der Polarität. Alles hat seine Gezeiten. (Ebbe-Flut, Tag-Nacht, Einatmen-Ausatmen, Geburt-Tod) Mal geht es rauf, mal geht es runter. Das bedeutet Leben.

Das 5. Gesetz verbindet somit das 3. Gesetz der Schwingung mit dem 4. Gesetz der Polarität. Energien bewegen sich immer rhythmisch zwischen verbundenen Gegensätzen. Alles ist im stetigen Wandel. Je tiefer du in das Verständnis dieses hermetischen Prinzips einsteigst, desto mehr wirst du in der Lage sein mit deinen Emotionen zu arbeiten. Du wirst nicht mehr von deinen Emotionen kontrolliert werden, sondern lässt sie fliessen. Indem du tiefe Innenschau zulässt und mehr Achtsamkeit in dein Leben integrierst, lernst du die Vergänglichkeit in dir selbst kennen. 

Sei im Vertrauen, dass nach jedem Tief auch immer wieder ein Hoch folgt. Gönne dir Pausen, wenn du eine anstrengende Zeit hattest. Denk an den Rhythmus von Anspannung und Entspannung. Alles ist in ständiger Bewegung. Erkenne, dass es keinen Sinn hat an etwas festzuhalten dessen Zeit abgelaufen ist. Nimm wahr, dass jeder Mensch nach seinem persönlichen Rhythmus lebt und dass der Vergleich mit anderen deshalb keinen wirklichen Sinn macht.

6. Das Gesetz von Ursache & Wirkung (Kausalität)

Das Prinzip von Ursache und Wirkung besagt, dass all unser Handeln eine Auswirkung hat. Jede Ursache hat eine Wirkung und jede Wirkung hat eine Ursache. Die Wirkung hat dabei dieselbe Qualität und Quantität wie die Ursache. In der Physik wird dieses Gesetz auch Kausalität genannt. Im fernen Osten bedeutet Karma dasselbe wie das Gesetz von Ursache und Wirkung. Dieses Gesetz erlaubt uns den freien Willen.

Du erntest was du sähst. Dadurch wird klar, dass du der Schöpfer/Schöpferin deines Lebens bist. Also übernimm die Verantwortung und sähe genau das, was du ernten möchtest. Wenn es eine Wirkung in deinem Leben gibt, mit der du unglücklich bist, kannst du herausfinden, aufgrund welcher Ursache sie entstand. So erkennst du, was zu verändern ist, um zu deiner gewünschten Wirkung zu gelangen. Wisse, dass keine Wirkung bleiben kann, ohne dass es eine Ursache dafür gibt oder gegeben hat und jede Ursache eine Wirkung nach sich zieht.


7. Das Gesetz des Geschlechts

Das Gesetz des Geschlechts macht deutlich, dass alles in diesem Universum sowohl männliche als auch weibliche Energie beinhaltet. Dieses Prinzip bezieht sich nicht auf die Sexualität oder das physische Geschlecht, sondern auf die archetypischen Eigenschaften der Geschlechter. Also auch Geistiges trägt männliche und weibliche Anteile in sich. Mann und Frau sind demnach physisch manifestierte Prinzipien. 

Wir besitzen auch auf unserer inneren Ebene beide Anteile. Somit ist männliche und weibliche Energie in uns enthalten. Unser Gehirn etwa besteht aus zwei Gehirnhälften. Die linke Gehirnhälfte wird mit analytischem Verstand in Verbindung gebracht, was dem männlichen Prinzip entspricht und die rechte Gehirnhälfte ist der Sitz der Intuition, was die weiblichen Qualitäten darstellt.


Die männliche Energie steht vor allem für Verstand (Bewusstsein), machen, zielorientiert, Fokus, Anspannung, Kraft & Macht sowie Kontrolle. Die weibliche Energie steht für das Unbewusste, Intuition, empfangen, prozessorientiert (Weg), Kreativität, Entspannung, Heilung und Vertrauen. Beide Prinzipien sollten in Harmonie sein, damit du dich vollkommen entfalten kann.

Da du nun die Gesetze der Hermetik kennst, kannst du endlich nach den Spielregeln des Universums spielen. Möchtest du mehr über die 7 universellen Gesetze erfahren und deine innere Ausrichtung professionell optimieren, darfst du dich gerne bei mir melden und ich führe dich durch den Prozess der Transformation. 

Herzensgrüsse

Michaela